Für Traffic bezahlen: Der einfache Weg, um Reichweite zu erhöhen?

Wenn wir über Marketing nachdenken, dann denken wir - unabhängig von der gewählten Art der Traffic-Methode - normalerweise in sehr ähnlichen KPIs.

  1. Reichweite
  2. Conversion
  3. Engagement

Reichweite überschattet dabei alle anderen KPIs. Reichweite scheint unantastbar. Wenn jemand sagt, dass er 1 Million Visitor auf seiner Webseite hatte, dann wird das nicht hinterfragt. Kann jemand mit einer 20% Conversion-Rate glänzen, dann wird das hinterfragt: Wie viele Menschen waren auf der Seite, woher kam der Traffic... Es wird nach dem Fehler im System gesucht.

Reichweite erhöhen geht über zwei Wege: Organisch und bezahlt

Reichweite erhöhen geht über zwei Wege: Organisch und bezahlt

Traffic ist King. Es gibt zwei Wege, um die Reichweite zu erhöhen: Organischen und Bezahlten Traffic. Dabei stehen sich Vertreter beider Lager gefühlt wie Orks und Elben gegenüber, wenn es um die Frage geht, welche Quelle wichtiger ist (wer hierbei Ork und wer Elb ist, überlasse ich eurer eigenen Vorstellungskraft).

Für Reichweite zu bezahlen ist der vermeintliche einfache Weg - so habe ich auch gedacht... Und bin dann auf die Nase gefallen...

Der Punkt, an dem ich gescheitert bin

Um das einzuordnen: Ich bin Content Guy. Für mich war es immer die spannenste Aufgabe die organische Reichweite zu erhöhen. Paid Traffic war ein neues Feld für mich. Ich habe gedacht es wäre einfach sich mal "eben so" Traffic zu kaufen und so denn Funnel für mein Produkt Power Content Bootcamp erfolgreich zu machen.

Die Herangehensweise war klar: ich muss einfach nur Geld in die Hand nehmen, Werbung auf Facebook für meine Landing Page schalten und das wird schon dafür sorgen, dass mein Kontostand steigt.

Aber statt mehr Geld zu verdienen, hatte ich am Ende nur Geld verbrannt. Klar, ich hatte meine Reichweite erhöht, aber gebracht hatte mir das nichts. Am Ende hat mich dieser Fehlglaube etwa 500€ gekostet. Aber hier ist der Punkt. Reichweite alleine hilft noch nicht, wenn der Funnel noch nicht stimmt.

Wie eine gute Mischung entsteht

Ich bin selbstständig. Das bedeutet: Ich arbeite mit meinem eigenen Geld. Niemand hilft mir dabei finanziell. Das heißt auch: Ich muss versuchen unnötige Ausgaben auf ein Minimum zu reduzieren. Das macht organischen Traffic wahnsinnig attraktiv. Ich unterteile organischen und bezhalten Traffic in unterschiedliche Aufgaben:

Organischer Traffic hilft mir dabei:

  1. Inhalte zu testen, zu verstehen, wie meine Zielgruppe tickt
  2. Vertrauen für mich und mein Thema aufzubauen und dafür zu sorgen, dass ich die #1 in meiner Nische werden kann

Für mich ist bezahlter Traffic für zwei große Benefits zuständig:

  1. Ich kann viel schneller Hypothesen testen
  2. Ich kann funktionierende Funnels mit mehr Reichweite skalieren und meinen Umsatz erhöhen.

Hypothesen testen

Was meine ich mit Hypothesen testen? Recht einfach: Wenn ich eine neue Landing Page aufsetze, dann nehme ich zwischen 20-50€ in die Hand, um zu schauen, wie sie performt. Wenn sie nicht performt, gehe ich noch einmal alle Elemente durch und mache mir klar, wie ich sie verändern möchte.

Die wichtigsten Hypothesen, die ich teste sind:

Gerade der A/B Test von Landing Pages und Audiences macht mir sehr viel Spaß. Der Prozess ist sehr einfach, ich gehe ihn exemplarisch für eine Landing Page durch:

  1. Starte mit einer Landing Page, sie ist dein Master
  2. Die Aufgabe jetzt ist den Master mit einer besseren Variante schlagen zu können
  3. Ändere jetzt ein Element der Landing Page (Farbe, Überschrift, Anordnung der Elemente)
  4. Teste mit mindestens jeweils 100 Usern, welche der beiden Varianten erfolgreicher ist

Reichweite erhöhen durch Paid Traffic

Content baut Vertrauen auf, Paid Reach konvertiert. Das ist die Aufteilung, die ich für mich gefunden habe. Paid Reach sorgt dafür, dass möglichst viele Menschen in meine Funnels eintreten können und damit mein Umsatz erhöht wird. Richtig viel Geld nehme ich dann in die Hand, wenn der Funnel profitabel funktioniert.

Wann skaliert man

Was ist Marketing - Das sagt Wikipedia?

Wie viele andere Menschen habe ich den Wikipedia-Artikel über "Marketing" aufgeschlagen und folgende Definition gefunden.

Der Begriff Marketing oder (deutsch) Absatzwirtschaft bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe (Funktion) es ist, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten (zum Verkauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen); zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen, marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderen Interessengruppen (Stakeholder). Damit entwickelt sich das Marketingverständnis von einer operativen Technik zur Beeinflussung der Kaufentscheidung (Marketing-Mix-Instrumente) hin zu einer Führungskonzeption, die andere Funktionen wie zum Beispiel Beschaffung, Produktion, Verwaltung und Personal mit einschließt

Quelle: wikipedia.de

Zusammengefasst bedeutet das: Marketing hat die Ziele

Das Problem: Alle diese Punkte werden in vielen unterschiedlichen Bereichen genutzt. Um einen Überblick zu erhalten, habe ich dir hier die wichtigsten Disziplinen aufgeführt.

  1. Organischer Traffic
  2. Paid Traffic
  3. Landing Pages
  4. Offer Creation
  5. Storytelling



Organischer Traffic

Was ist Marketing durch Organischen Traffic? Im Kern bedeutet organischer Traffic: Für die Reichweite auf deine Inhalte bezahlst du kein Geld. In der Regel gehören hier zwei große Bereiche dazu

  1. Social Media Traffic
  2. SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Social Media Traffic

Zu den größten sozialen Netzwerken gehören Instagram, YouTube und Facebook. Die Reichweite wird durch geschicktes Ausnutzen von Algorithmen aufgebaut. Der Vorteil: Die Kosten für diese Art von Traffic sind sehr gering. Die einzig entstehenden Kosten sind nämlich die Produktionskosten der Content Pieces.

Der Nachteil: Als Produzent von Inhalten ist man abhängig von Algorithmen. Diese sind nicht öffentlich und lassen sich ausschließlich über Testen herausfinden. Diese Masse an Content Pieces zu veröffentlichen, um signifikante Aussagen über Algorithmen treffen zu können, ist für die meisten Inhalts-Ersteller nur schwer möglich.

Der Aufbau von Reichweite auf sozialen Medien dauert außerdem verhältnismäßig sehr lange.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung verfolgt das Ziel auf Google mit der eigenen Webseite so attraktiv wie möglich angezeigt zu werden. Das geht durch die Optimierung auf bestimmte Keywords und dem Schreiben von Artikeln auf dem eigenen Blog, die für Reichweite sorgen sollen.

Neil Patels Webseite Ubersuggest

Neil Patels Webseite Ubersuggest

Das beste Tool, um die Keywords zu finden, die sich für den Aufbau von Reichweite eignen, ist Ubersuggest. Mit diesem Tool ist es möglich die wichtigsten Suchbegriffe und eine Einschätzung, wie schwierig es ist mit diesem Suchbegriff auf der ersten Seite bei Google zu landen.

Paid Traffic

Paid Traffic ist "schnelles Marketing". Während organischer Traffic darauf aufbaut, dass man ohne Einsatz von Geld und Werbebudget Reichweite erzielt, ist Paid Traffic genau das Gegenteil: Der Aufbau von Reichweite durch Werbeanzeigen. Das Prinzip ist einfach: Durch geschickte Platzierung vor den Augen potentieller Kunden möchte man durch den Verkauf der eigenen Produkte mehr Geld einnehmen, als man ausgegeben hat.

Wie kann man sicher stellen, dass das eigene Angebot qualitativ hochwertigen potentiellen Kunden angezeigt wird? Die Antwort ist: Targeting. Bei allen gängigen Werbeplattformen kann man eingrenzen, wem deine Werbeanzeigen angezeigt werden sollen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten deine Werbung auszusteuern:

  1. Demographische Kriterien (Geschlecht, Alter, Wohnort...)
  2. Soziographische Kriterien (Welche Seiten hast du geliked, Welche Themen interessieren dich)
  3. Plattform-Kriterien (Sollen Anzeigen nur in den Feeds oder auch in den Stories angezeigt werden? Sollen deine Werbeanzeigen nur iOS-Nutzern oder auch Android-Nutzern angezeigt werden?)

Landing Pages

Landing Pages sind einfache Versionen von Webseiten. Während eine Webseite viele Informationen beinhaltet, versucht eine Landing Page nur einen einzigen Zweck. In der Regel ist das der Verkauf eines Produktes oder die Möglichkeit zum Download von kostenlosen Produkten (zur Generierung von Kontakten).

Meine LandingPage

Meine LandingPage für meinen Online-Kurs

Die Besucher von Landing-Pages werden über bezahlte Werbeanzeigen oder organische Traffic-Methoden gewonnen. Das Ziel ist vor dem Besuch der Landing Page den Besucher mit den notwendigen Informationen zu versorgen, damit dieser mit einer höheren Wahrscheinlichkeit das Produkt kauft. Diesen Prozess nennt man "Traffic anwärmen".

Um Landing Pages zu erstellen gibt es viele Möglichkeiten. Die Einfachste ist die englischsprachige Webseite ClickFunnels.

Offer Creation

Ich mache dir ein Angebot, das du nicht ausschlagen kannst

Vito Corleone in "Der Pate"

Was bringt uns dazu, dass wir nicht ablehnen können ein Produkt zu kaufen? Die Antwort ist: Ein Angebot muss so gut sein, dass der gefühlte Wert höher ist als der Preis, den wir dafür veranschlagen. Dafür ist es unbedingt notwendig die Bedürfnisse unserer Zielgruppe zu kennen:

Wenn wir diese Eigenschaften kennen, können wir die besten Angebote kreieren. Die Herausforderung ist immer: Wie können wir ein Asset (Ein Teil des Angebotes) hinzufügen, das für uns günstig zu besorgen ist, aber den Preis, den wir verlangen können deutlich in die Höhe treibt?

Hier ein Weg, wie wir solche Assets finden können. Jedes Produkt löst ein Problem. Sobald wir ein Problem gelöst haben, ergeben sich Nachfolge-Probleme.

Beispiel: Wir wollen YouTube-Videos drehen. Dafür benötigen wir eine neue Kamera. Wenn wir eine neue Kamera haben, benötigen wir ein neues Mikrofon. Wenn wir Kamera und Mikrofon haben, stellt sich die Frage: Was soll ich überhaupt sagen? Ein entsprechendes attraktives Angebot wäre dann: Kamera + Mikrofon + Digitaler Content Creation-Kurs

Storytelling

Storytelling ist die Kunst mit Geschichten mögliche Kunden zum Kauf zu überzeugen. Mit Geschichten können wir nicht nur die rationale Notwendigkeit für den Kauf eines Produktes erklären, sondern auch eine emotionale Komponente in den Kaufprozess einfließen lassen.

Eine eiinfache Struktur für Storytelling sieht folgendermaßen aus:

  1. Backstory
  2. Externes Ziel
  3. Internes Ziel
  4. Unüberwindbare Mauer
  5. AHA-Moment
  6. Plan
  7. Konflikt
  8. Ziel erreicht
  9. Transformation

Wer sich genauer in dieses Thema einlesen möchte, dem empfehle ich folgende Literatur:

Wir klären heute die drei Geheimnisse übers Sprechen lernen, die dir dabei helfen dich zum besten Verkäufer für deine Produkte zu machen ohne zu lügen ohne Hypnose oder das du jemals vor einer Kamera oder einem Mikrofon gestanden haben.

Der nachfolgende Blog-Beitrag ist das Transkript des Podcasts.

Geheimnis #1: Wie du dich wohl vor einer Kamera fühlst - Sprechen lernen vor der Kamera

Wir starten direkt mit dem allerersten Geheimnis, das ich heute verraten werde und zwar wie du dich wohl für eine Kamera oder ein Mikrofon fühlst. Du kannst nämlich auch perfekt sprechen lernen! Das ist in beiden Fällen genau das gleiche und ich werde es heute wahrscheinlich so miteinander vertauschtbar verwenden. Also wenn ich sage dass ich wohl von der Kamera fühlen kannst, dann meine ich damit natürlich auch das Mikrofon. Und andersherum natürlich auch. Also Geheimnis Nummer 1 wie du dich wohl vor einer Kamera oder einem Mikrofon fühlst auch wenn du glaubst introvertiert zu sein oder Du introvertiert bist (Das ist ja übrigens gar nicht schlimm).

Sprechen lernen ist nicht schwer

Sprechen lernen ist nicht schwer - Jeder kann lernen sich wohl vor einer Kamera zu fühlen.

Du musst vor der Kamera stehen, um erfolgreich zu verkaufen

Aber trotzdem hast du vielleicht den Wunsch dein eigenes Business zu starten und einen Podcast oder einen YouTube-Kanal dafür aufzusetzen um Menschen mit einem Produkt und vor dem, was du als Lösung zu bieten, hast in Verbindung zu bringen. Damit Leute die z.B. wissen wollen wie sie Gewicht verlieren können über den Kanal über dich erfahren und sie die ersten Erfolge mit dir verknüpfen können.

Wie ich selbst meine Angst vor der Bühne verloren habe und Sprechen lernen konnte

Und wenn du ein eigenes Business heute startest, dann kommst du da gar nicht mehr drum herum. Du musst präsent sein. Ich hatte ein sehr ähnliches Problem vor ungefähr drei Jahren. Da habe ich viel Stand up Comedy gemacht, hier in Berlin. Da gibt es viele kleine Bühnen, wo jeder der mal lust hat fünf Minuten auf eine Bühne zu gehen seine Auftritte schreiben kann und ausprobieren kann. Fürs Publikum ist das kostenfrei. Das heißt was nichts zu verlieren außer vielleicht ein Abend der nicht so cool ist.

Und als Comedian kannst du ganz viel ausprobieren Das machen auch die ganz großen Comedians. Du stehst dann auch schon mal einem Abend mit jemandem auf der Bühne, den du vielleicht aus dem Fernsehen kennst - was ziemlich cool ist für jemanden der das gerade so anfängt. Ich wollte ein guter Comedian werden und natürlich wollte ich Menschen zum Lachen bringen, aber Du gehst ja auch auf eine Bühne um gemocht zu werden.

Ihr könnt euch das so vorstellen wie einfach eine ganz normale Bar wo jemand  Europaletten aufgestellt hat und davor einfach einen Mikrofonständer mit einem Mikrofon. Und dann sitzen die Leute an der Bar Manche interessieren sich nicht mal für dich, sie sind einfach nur da um etwas zu trinken.

Das Scheinwerferlicht geht an - und die Nervosität steigt

Dann stehst du auf diesen Europaletten. Der ganze Saal ist dunkel. Du fühlst dein Herz Pumpen und du fängst an deine Witze zu erzählen und hoffst, dass du deinen Text nicht vergisst. Ich kann mich noch an meine ersten Auftritte erinnern. Da hab ich dann das Mikrofon in die Hand genommen Ich hab meine Texte einfach runter geredet weil, ich die Wort für Wort auswendig gelernt habe und hab gemerkt... Da lacht keiner.

Du hast immer Stellen, an denen du weißt das sollte jetzt ein Witz sein. Und dann bringst du diesen Witz und hörst du in den Saal rein und du hörst nur so ein gequältes Husten aus der letzten Reihe und dann weißt du der Witz hat einfach nicht funktioniert. Du gehst nach fünf Minuten von der Bühne runter und fühlst dich grauenvoll.

Barack Obama gilt als ein perfekter Redner und Vorbild für alle Speaker

Barack Obama gilt als ein perfekter Redner und Vorbild für alle Speaker

Wie du das Selbstbewusstsein vor der Kamera stärkst

Das nagt wahnsinnig sehr an deinem Selbstbewusstsein. Ich hab mich da scheiße gefühlt, muss ich ganz ehrlich sagen. Danach gehst du an die Bar, trinkst noch vielleicht ein Bier schaust den anderen Comedians zu... die tatsächlich das Publikum zum Lachen bringen und weißt: Es hat nicht am Publikum gelegen

Es war einer dieser Abende an denen ich mich einfach so schlecht gefühlt hab und einfach niemanden zum Lachen gebracht habe. Und dann kam einer der anderen Comedians danach zu mir der das schon länger macht und auch schon den ein oder anderen Fernsehauftritt hatte. Er hat mir seine Hand auf die Schulter gelegt und hat gesagt:

"Du der Auftritt der war heute okay. Aber irgendwie habe ich deine Stage-Person noch nicht verstanden."

Und ich hab ihn so angeguckt und ihn gefragt: "Was meinst du mit Stage-Persona?" Dann hat er gesagt: "Na ja man muss ja verstehen, sobald auf die Bühne gehst: Wer bist du, was ist dein Problem und warum sollen wir uns dafür interessieren? Was du eigentlich machst das ist genau so wie in einem Hollywood-Film. Auch du musst erst einmal dafür sorgen, dass die Menschen überhaupt in den ersten Minuten verstehen, warum zum Beispiel es für Frodo super wichtig ist diesen Ring in den Vulkan rein zu werfen. Also warum ist Frodo dazu gezwungen los zu laufen. Der könnte auch einfach sagen 'nein die Aufgabe mache ich nicht. Ich gehe nicht aus meinem Auenland raus' Aber weil das Auenland bedroht ist und er merkt, dass auch das Böse und die dunkle Macht in sein geliebtes Auenland kommt, wo die Welt eigentlich perfekt ist. Deswegen muss er loslaufen und dieses Auenland retten. Und das muss man bei dir auch spüren und eine Stage-Persona... die checke ich ehrlich gesagt nicht."

Dann hab ich gedacht okay das spannendes Feedback, da habe ich noch nie drüber nachgedacht und habe dann angefangen zu googeln und hab mir eine Stage-Persona zurechtgelegt.

Die richtige Stage-Persona

Das ist im Prinzip ziemlich einfach Du denkst dir nur ein paar Eigenschaften die jeder Mensch hat

Und sowas schreibt sie erst mal auf, damit du dir klar bist wer du überhaupt auf der Bühne bist. Und das hab ich gemacht und ich hab mir eine Liste geschrieben mit verschiedenen Eigenschaften die meine Stage-Persona haben soll und die das Publikum auch ziemlich schnell verstehen soll.

Und wenn dann für die nächsten Auftritte auf die Bühne gegangen habe mich wieder in offene Bühnen eingetragen. Ich hatte ein neues Programm hatte nur fünf Minuten und es war genau die gleiche Situation in einer dunkle Bar. Es riecht schon verraucht. Du gehst auf diese Bühne drauf, das Scheinwerferlicht kommt auf dich und mit dieser Stage-Persona fängst du an deine Witze zu erzählen - und die waren besser! Also... meine Auftritte, die Witze vielleicht nicht aber die Auftritte waren besser und das Publikum hat gelacht. Weil sie verstanden haben, wer ich bin und ich nicht mehr so ein komischer Typ war der einfach auf die Bühne geht und die Leute verstehen überhaupt nicht was mein Problem ist. Und das war ziemlich cool. Aber ich habe mich gefühlt wie ein Schauspieler.

Wie du dich nicht mehr fühlst wie ein Schauspieler

Ich hab gedacht Das bin ich mehr ich. Ich möchte authentisch sprechen lernen. Und das war für mich schon super wichtig Ich wollte immer Dinge erzählen die mein Leben betreffen und nicht so etwas wie Cindy aus Marzahn sein also eine so eine Figur. Ich wollte tatsächlich authentischen Inhalt machen und authentischer Comedian sein bei dem man merkt dass das aus dem eigenen Leben rauskommt.

Und das hat mich gestört. Und dann habe ich mich aber an was erinnert was mir vor vier oder fünf Jahren eine Moderation Ex-Coach gesagt hat. In einem Feedback Gespräch in der Moderation Ausbildung die ich gemacht habe hat er gesagt:

Herr Bücklein, Sie sind kein authentischer Moderator

Jetzt müsst ihr euch auch mal auf der Zunge zergehen lassen es kommt jemand zu dir und sagt Du bist kein authentischer Typ du bist kein authentischer Moderator. Das hat er mir auch angesehen: versteinerte Miene, Schultern ein bisschen zusammengesackt hat er gesagt: "Sie sind ein Rollen Moderator! Sie können jede Person spielen die sie wollen! Man kann sie auf eine Bank zu einem Event stellen. Man kann sie ein Wissenschaftsmagazins moderieren lassen und sie können immer diese Rolle einnehmen von dem Moderator der das in allen Fällen seriös rüberbringt. Es ist doch total geil und wenn sie authentisch werden wollen dann spielen sie doch einfach sich selbst. Schreiben Sie sich ein paar Sachen auf die sie an sich gut finden ein paar Sachen die sie an sich schlecht finden und machen das zu ihrer eigenen Rolle und dann spielen Sie einfach Ihre Rolle. Aber es ist nicht ihre Stärke Sie selbst zu sein wie zum Beispiel bei einem Günther Jauch!"

Das war ein krasser Moment, weil stellt euch das nochmal bitte vor. Ihr schreibt eine Rolle so wie für einen Schauspieler die eigentlich Ihr selbst seid damit wir sie dann spielen könnt. Vor der Kamera oder einem Mikrofon ohne dass eine andere Person das merkt dass er sie gerade spielt. Wie crazy ist das denn? Und das habe ich gemacht. Ich hab mir tatsächlich aufgeschrieben: Wer bin ich. Was sind meine Stärken. Was sind meine Schwächen. Wie will ich damit umgehen.

Die zwei Persönlichkeiten

Und dann war das meine Rolle in die ich rein geschlüpft bin und das Resultat war dass ich jetzt zwei Persönlichkeiten hatte. Ich habe eine Kamera Persönlichkeit eine die man öffentlich hört und sieht. Ich habe eine Persönlichkeit die ich im normalen Leben bin. Das sind zwei verschiedene Persönlichkeiten. Aber es ist trotzdem in ein und derselben Person. Und das hat mir wahnsinnig geholfen. Gerade in diesem Stand up Comedy Moment, weil ich konnte auf die Bühne gehen konnte und ich hatte eine Figur im Kopf, von der ich wusste: Die kann jetzt alles machen die kann alles sagen die kann doch jeder richtig scheiße finden nach meinem Auftritt, weil er entweder nicht lustig war oder weil ich irgendwas richtig krasses gesagt habe was die Leute asozial fanden. Aber das war okay.

Das war zwar ich als Figur, aber es war eine Figur. Das heißt alles was an Feedback kam, alles was an negativer Resonanz kam das war nicht ich. Und heute kann ich mit sowas viel besser umgehen. Ich kann besser damit umgehen, wenn Leute mich persönlich kritisieren, weil ich das für mich einschätzen kann. Aber ich hätte das nicht am Anfang gekonnt. Da habe ich diese Figur gebraucht und es hilft mir wahnsinnig gerade auch in so schweren Momenten wo man keine Lust mehr hat ein Podcast zu machen, weil gerade alles nervt.

Stephen Larsen - Der Mann mit den zwei Persönlichkeiten

Das habe ich letztens in einem Interview mit dem amerikanischen Coach Steve Larsen gesehen. Er ist auf der Bühne nämlich Steve, ein Typ mit wahnsinnig viel Energie und großen Augen, über die er dann auch Witze. Im Privatleben aber ist Stephen Larsen und das ist einer der Punkte die er für sich herausgepickt hat, um für sich selbst zu unterscheiden, wann er jetzt eine Bühnenfigur ist.

Diese super energetische Figur, die jetzt mit richtig Power auf die Bühne geht und die Leute überzeugt und wann er Stephen ist und im Privatleben super ruhig ist, fand ich in Mega spannend.  Was mir persönlich dabei geholfen hat Ich selbst zu bleiben und nicht so sehr Figur zu sein war immer, dass ich gesagt habe ich muss einen Kleidungsstil finden, von dem ich sagen kann: "Das bin ich auf der Bühne." Der war jetzt gar nicht besonders und das hat wahrscheinlich das Publikum auch nicht gemerkt ,dass ich mir da Gedanken drüber gemacht habe.

Aber ich bin immer mit dem gleichen Kleidungsstil und ganz häufig sogar mit den gleichen mit der gleichen Hose mit dem gleichen Hemd bin ich auf die Bühne gegangen, damit ich für mich immer einen ganz klaren Rahmen hatte von dem ich wusste dass es meine Bühnenfigur aber das sind Klamotten in denen ich mich richtig wohlfühle das heißt ich nehme ein Stück meiner eigenen Persönlichkeit mit auf der Bühne.

Du hast jetzt gelernt, wie du voller Power sprechen kannst - sogar wenn du glaubst dass du super introvertiert bist oder gar nicht wie ein Podcast geeignet bist. Mach dir einfach deine eigene Persona und wenn du glaubst, dass deine eigene Person zu introvertiert ist - dann gestalte deine Persona einfach super Powervoll. Und du machst das genauso wie Steve Larsen.

Geheimnis #2: Wie du mit einer einfachen Übung das Maximum aus deiner Stimme rausholen kannst - Die Beste Übung fürs Sprechen lernen

Diese Übung kannst du jetzt gemeinsam mit mir machen. Die dauert auch nur ungefähr zehn Sekunden wenn du sie verstanden hast und die hilft dir wahnsinnig. Ich habe sie übrigens auch gemacht, bevor ich den Podcast gemacht habe. Und kleines Geheimnis Ich mache sie sogar immer zwischendrin. Es ist die effektivste Übung fürs Sprechen lernen. Wenn ich so eine kle ine Pause mache mache ich genau diese übung. Und manchmal schneide ich die Pause einfach raus. Das heißt du hörst es nicht. Aber so eine übung macht Sinn alle fünf Minuten einmal für sich im Kopf durchzugehen. Oder wenn man eine kleine Pause hat. Das hilft dir wahnsinnig weiter. Du wirst gleich verstehen was ich meine.

Ich hab die Übung kennengelernt da war ich bei einem Kurs von Wieland Backes Das ist einer der bekanntesten Moderatoren beim Südwestrundfunk falls sie den Namen noch nie gehört hast. Ich habe da zwei Jahre lang das Moderieren gelernt. Das heißt ich war jeden Monat ein komplettes Wochenende in einem Coaching und habe mit Sprech Coaches und mit Moderation Coaches das Moderieren gelernt und es war immer eine Gruppe von Moderatoren, die gecoached wurde. Und in dieser Gruppe hast du diese Übungen gemacht.

Das ist jetzt ziemlich anstrengende Situation, weil auf der einen Seite willst du alle Leute in diesem Raum beeindrucken. 15 Leute, die Moderatoren werden wollen und du hast drei Coachesruppe. Ich habe so viel Feedback und so viele Verbesserungsvorschläge zu mir selbst bekommen, dass ich irgendwann gesagt habe: "Ich will nicht mehr. Ich habe keinen Bock mehr drauf. Ich will mich nicht verstellen, ich will doch einfach nur ich selbst sein und auf der Bühne stehen oder vor der Kamera stehen und das erzählen, was ich zu sagen habe."

Dann mussten wir wie in der Schule eine Übung machen, bei der immer einer vor die Gruppe tritt und eine Übung vormacht und der erste fängt an. Du hörst schon die klasse Stimme und denkst dir krass mega gut. Dann kommt der zweite. Und du siehst so richtig Präsente Haltung. Und dann irgendwann bin ich dran. Und ich weiß nicht ob ich euch genauso gefühlt habt, wenn ihr Referate in der Schule machen musstet. Mir ist das kalt durch den ganzen Körper gelaufen. Ich hab ein bisschen gefrustet.

Die Meinung der Anderen

Du stehst vor dieser Gruppe. Du guckst jeden Einzelnen an und weißt jetzt: "Okay du musst jetzt loslegen irgendwas zu sagen" Dann habe ich vorgesprochen. Ich hab mich dabei gefühlt wie ein Schauspieler. Ich hab gedacht: Das bin nicht ich. Und genau so war das Feedback auch von der Gruppe. Die haben gesagt: Na ja. Da stimmt irgendwas in der Stimme nicht da stimmt was an deinem Körper nicht. Das sieht auch nicht so gut aus. Man merkt einfach... Du fühlst dich nicht wohl.

Und in der Pause ist einer der Coaches zu mir gekommen und hat gesagt:

"Christopher pass auf. Wir müssen jetzt mal eine Übung zusammen machen. Eine Übung, die dafür sorgt dass du viel souveräner wirken kannst. Weil das was du gerade gezeigt hast... Es hat gute Ansätze, aber daran müssen wir jetzt unbedingt noch arbeiten. Du wirst jetzt richtig Sprechen lernen!

Und die Übung könnte jetzt mit mir gemeinsam machen. Und zwar ist die Übung auch super einfach, man braucht keine Hilfsmittel um diese Übung zum Sprechen lernen umzusetzen. Das Einzige was ihr machen müsst ist euch vorzustellen dass eure Stimme einen bestimmten Punkt in eurem Körper hat aus dem sie raus fließt. Wir stellen uns jetzt vor dass dieser Punkt in deinem Kopf sitzt und er wandert von deinem Kopf immer weiter runter, immer weiter runter, immer weiter runter immer weiter runter bis du dir vorstellst dass deine Stimme so da wo der Solar Plexus sitzt also ein bisschen unterhalb deiner Brust und wenn du es richtig gemacht hast dann spürst du jetzt auch da deine Hand drauf liegen dass dein Brustkorb plötzlich mehr vibriert.

Das Ergebnis: Die Beste Übung der Welt zum Sprechen lernen

Diese Übung habe ich in einem eigenen Blogpost beschrieben - wenn du hier tiefer einsteigen möchtest, kannst du das hier:

Im Gegensatz zu der Stimme die hier oben ist die ist nämlich so ein bisschen dünner und sie klingt immer so ein bisschen gestresst. Und wenn du die Stimme wieder so ein bisschen runterziehst, dann wird die Stimme voller voluminöser dunkler tiefer und hat einfach mehr Souveränität in sich.

Ich habe die gleiche Übung noch einmal gemacht und als ich fertig war saßen 15 Leute in diesem Raum einfach nur erstaunt da. Ich konnte innerhalb von 5 Minuten überzeugend sprechen lernen!

So da diese Verwandlung die ich durchgemacht habe nur durch diese einzige übung... War einfach enorm. Von jemandem, der da vorne steht, von dem die anderen Kursteilnehmer denken: "das passt nicht so ganz", bis hin zu: "dem hören wir gerne zu!"

Und diese simple Übung ist eine Übung, die ich versuche vor jedem Video vor jedem Podcast zu machen, weil ich weiß dass es die Stimmlage ist die am meisten dafür sorgt dass Leute von dem was ich sage überzeugt sind.

Ich habe dann ein paar Jahre später diese übung einer Freundin gezeigt, die schon ewig Podcasts veröffentlicht. Ihr wisst nicht wie krass auf einmal diese Stimme geklungen hat, weil ich glaube dass es ein Problem von vielen Frauen, dass sie ihre Stimme dann, wenn sie von Mikrofon treten, ganz hoch machen und mit sehr viel Luft sprechen, weil das nämlich das am wenigsten Angreifbare ist - weil man ja plötzlich ganz lieb ist.

Aber du willst ja nicht ganz lieb sein. Du willst ja souverän sein und deswegen wohl deine Stimme gedanklich wieder vom Kopf runter in den Bauch nehmen. Und das war bei meiner Freundin genauso und die macht heute diese Übungen auch vor jedem Podcast und ist so einfach dass du kannst dass du auch viel souveräner wirken kannst du nicht trauen kann vor eine Kamera zu treten und vielleicht auch den gleichen Fehler gemacht wie ich nämlich dass du dich zu sehr auf eine Sache konzentriert.

Konzentriere dich nur auf deine Stimme und lerne zu sprechen

Plötzlich funktioniert das ganze System nicht mehr weil du gedacht hast ok ich muss nur daran denken wie meine Stimme gerade klingt vertraut deiner Stimme und vertraue darauf dass deine Stimme gut klingt. Und selbst wenn es eine Katastrophe ist dann muss es doch keiner sehen Du musst ja nicht alles veröffentlichen was du mal in eine Kamera sprichst oder in ein Mikrofon und wäre erst mal nicht auf gut gemeinte Ratschläge weil die einzige Person der das gefallen muss was du machst bist du. Und wenn du hinkriegt dass du mit dem zufrieden bist was du dann am Ende in der Kamera siehst oder in deinem Podcast hörst dann wirst du andere Menschen finden die das gut finden und richtig schön zum Zuhören finden was du gemacht hast.

Geheimnis #3: Wie du mit deiner Stimme verkaufst - ohne zu verkaufen

Und das ist ein ganz wichtiger Punkt, weil viele Leute wenn sie anfangen über verkaufen nachzudenken kommen sie an den Punkt wo Sie denken: "Okay ich muss jetzt an meiner Sprache arbeiten und manipulierend sprechen lernen - an dem was ich sage. Ich muss mit Hypnose arbeiten" oder mit NLP mit Methoden... die ich sehr interessant finde, von denen ich aber auch sage sie sind nicht der Heilige Gral.

Nur weil du anfängst mit NLP deine Sprachmuster zu verbessern heißt das nicht dass du automatisch anfängst mehr Produkte zu verkaufen. Für mich ist ein viel wichtiger Faktor entscheidend. Und ich sage dir was ich meine. Ich habe vor einem halben Jahr ein englischsprachiges Produkt entwickelt weil der Gedanke war englischsprachiger Markt ist so groß. Das heißt wenn ich ein Produkt habe und mein Marketing ist noch nicht so gut, dass ich noch nicht so viele Leute überzeugen kann ist das erstmal egal weil ich viel mehr Leute Tage kann. Das heißt für mich natürlich. Ich kann damit wenn es gut läuft fucking reich werden.

Aber ich wollte einfach nur beweisen dass ich das Zeug habe zu verkaufen.

Meine neue Challenge

Neue Challenge für mich. Dinge verkaufen. Sonst war ich immer der Content Guy. Und jetzt geht es plötzlich darum Content zu entwickeln der verkauft und ich habe eine Video-Kurs gemacht. Ich habe da über 1000 Euro ausgegeben und hatte keinen Verkauf, nicht einen einzigen. Ich hatte ein paar Leute auf meiner Landingpage, das hat funktioniert.

Aber Geld hab ich damit nur verloren... und bin bei einem Video hängengeblieben von Grant Cardone. Ich weiß nicht ob ihn kennt das ist ein amerikanischer Marketer hat das Buch geschrieben, das viele empfehlen. In diesem Video hat er gesagt:

Wenn du ein Produkt hast an das du glaubst dann wirst du immer Käufer finden.

Das hab ich mir zu Herzen genommen weil der Weg, den ich gewählt hatte, war falsch. Das ist mir da erst bewusst geworden. Ich hab gedacht ich mache ein Produkt und ich verkaufe das einfach an die Leute. Es war mir weniger wichtig zu überlegen wie geil ist denn mein Produkt als zu überlegen: wie kann ich das an Leute verkaufen, wie finde ich Leute die mir Geld dafür geben.

Und das war ein Riesenfehler und dann hab ich mich nochmal als Produkt dran gesetzt. Finde ich das dann jetzt tatsächlich so geil?

Das Produkt heißt Power Content Bootcamp und hab mich nochmal hingesetzt und hab überlegt wie kann ich das Produkt so geil machen, dass ich persönlich davon überzeugt bin, dass es für den Preis nicht nur gerechtfertigt ist sondern dass das so geil ist dass diese sieben Dollar zehnfach gut bezahlt sind.

Und dann hab ich mich hingesetzt habe das Produkt neu gestaltet habe neue Videos dazu gepackt und war mir sicher das ist ein geiles Produkt. Hab eine neue Ad gemacht hab gesagt: "Hey Leute guckt euch das an Power Content Bootcamp, geiles Ding müsst ihr kaufen. Kostet nur 7 Dollar."

Die ersten Kunden - und der erste Rückschlag

Ich habe tatsächlich so Meine ersten Kunden bekommen, indem ich einfach nur mein Produkt verbessert habe und dann kam der Punkt, an dem ich meine ersten Kunden hatte und wenig später mein ersten Chargeback, wo jemand gesagt hat: "Du Christopher. Du warst so begeistert. Das ist cool, aber dein Produkt hat mir nicht gefallen"

Das war schon ein Rückschlag weil ich wirklich begeistert war von dem was ich gemacht habe und gedacht habe. Das hilft den Leuten weiter. Weil ich auch wirklich daran geglaubt habe, dass das was ich gemacht habe den Leuten weiterhilft, dass es ihnen hilft dabei besseren Content zu produzieren.

Der erste Kundenkontakt

Ich habe der Person eine Mail geschrieben und hab gesagt: "Hey, sorry dass das Produkt nicht richtig für dich war! Hilf mir doch dabei das besser zu machen und gib mir nochmal Feedback."

Dann hat er mir Feedback gegeben hat gesagt was er noch erwartet hätte. In diesem Produkt und dann hab ich das mit eingebaut ins Produkt und hab dann gemerkt, was für ein geiler Prozess das eigentlich ist.

  1. Ich mache ein Produkt von dem ich richtig krass überzeugt bin. Das heißt dadurch finde ich Kunden, die sich von meiner Euphorie anstecken lassen
  2. Mit dem Feedback was ich bekomme mache ich mein Produkt noch besser. Das heißt ich kann noch euphorischer an die Kunden rangehen, weil ich weiß das, was ich gerade gemacht habe ist richtig geil.

Und das ist ein ewiger Kreislauf. Wie geil ist das denn. Und heute ist das so dass ich meine Werbeanzeigen für dieses 7 Dollar teure oder billige Produkt mit einem ROAS = 2 laufen habe.

Du siehst es hat nichts mit einem Sprachmuster zu tun. Ich finde das ist die vollkommen falsche Herangehensweise. Und ich weiß dass es wahnsinnig verführerisch zu denken dass man jetzt einfach nur ein paar bestimmte Wortkombinationen einbaut und sagt: "Hey, Stell dir vor wie das wäre wenn du dies und jenes machen würdest und den Konjunktiven redest."

Aber am Ende des Tages hilft dir das nicht weiter wenn du nicht selbst krass begeistert bist von dem, was du machst und überzeugt bist von dem, was du machst.

So wird Sprechen Lernen ganz einfach: Ein echter Game Changer

Und dieser ganze Prozess hat dafür gesorgt dass ich heute wahnsinnig stolz bin auf das was ich mache. Ich bin davon überzeugt: jeder kann sprechen lernen. Und ich mache damit sogar Geld. Es ist noch nicht viel, was ich mit digitalen Produkten verdienen kann. Es ist noch nicht so, dass ich der beste Marketer der Welt bin.

Aber ich kann auf das was ich mache zurückblicken und sagen Christopher: Schulterklopfer! Schulterklopfer für dich selbst, das machst du gut.

Wrap Up: Was du mitnehmen solltest

Also das waren die drei Geheimnisse für heute, so kannst auch du Sprechen lernen:

  1. Geheimnis Nummer eins wie du dich vor einer Kamera oder einem Mikrofon wohlfühlt auch wenn du glaubst introvertiert zu sein Bau dir deine Persona.
  2. Geheimnis Nummer 2 wie du mit einer einfachen übung das Maximum aus deiner Stimme herausholt kannst du immer zwischendurch machen. Einmal die Stimme wie in Lichtblau vorstellen und vom Körper runter in deinen Körper und
  3. Geheimwissen Nummer Drei: wie du mit der Stimme verkaufst ohne zu verkaufen. Nämlich indem du mit deinem Produkt arbeitest, sodass du richtig euphorisch von deinem Thema erzähl en kannst.

 

Tipp 1: Habe ein Auge auf die Technik

Das Video, das ich dir hier zeige, habe ich insgesamt drei Mal gedreht, bis es im Kasten war. Der Grund: Ich habe nicht gut genug auf die Technik geachtet.

Beim ersten Versuch war die Kamera so eingestellt, dass die Schärfe nicht automatisch eingestellt wird. Das hatte ich dummerweise erst gesehen, als das Video schon im Kasten war. Beim zweiten Versuch hat die Schärfe gestimmt, das Bild sah top aus! Allerdings hat der Ton so sehr gerauscht, weil das Mikrofon einen Wackelkontakt hatte. Auch dieses Material war absolut unbrauchbar. Hier sind die wichtigsten Punkte, die du vor und nach jedem Dreh testen musst:

  1. Die Akkus sind geladen
  2. Es liegen zusätzliche Speicherkarten bereit
  3. Das Bild ist scharf und gut beleuchtet
  4. Der Ton klingt perfekt

Tipp 2: Die richtige Umgebung für dein Marketing Video

Eine Tasse Tee in den Händen macht einen gewaltigen Unterschied

Eine Tasse Tee in den Händen macht einen gewaltigen Unterschied

Mach es dir bequem und atme durch! Das Setting für den Dreh muss für dich angenehm sein. Wenn du in einer Umgebung bist, in der du dich nicht wohl fühlst, wirst du keine guten Ergebnisse erzielen können! Es ist sehr leicht spürbar, wenn die Umgebung nicht dafür sorgt, dass du dich locker vor der Kamera verhalten kannst. Ein Vorschlag, den ich dir hier mitgeben kann: Finde kleine Dekorations-Artikel, die das Gesamtbild verschönern. Eine Blumenvase oder eine Tasse Tee machen das ganze Bild schon viel gemütlicher. Außerdem kannst du die Tasse Tee in die Hand nehmen und dadurch auch Sicherheit gewinnen.

Tipp 3: Die richtige Kleidung für dein Marketing Video

In einem meiner ersten YouTube-Videos habe ich über den Wandel meines Kleidungsstiles geschrieben. Vor Jahren habe ich ausschließlich Hoodies und weite Klamotten getragen. Ich habe mich einfach nicht wohl damit gefühlt meinen Körper so zu präsentieren, wie er ist.

Im Laufe der Zeit habe ich dann gelernt, dass ich mit Hemden viel besser aussehe und habe dann meinen Stil geändert. Dieser Stil passt zu mir und ich kann mich damit auch mit einem guten Gefühl vor eine Kamera setzen und meine Message erzählen. Den Fehler, den viele Online-Coaches machen: Sie überlegen nur, wie sie seriös wirken können. Ihnen geht es nur um die Außenwirkung.

Kleidung hat aber auch einen Effekt auf dich und daher ist es ungemein wichtig, dass du dich wohl fühlst!

Tipp 4: Checke die Fakten!

Du kannst Fakten nicht oft genug checken - vor allem: Überprüfe noch einmal, ob alle Fakten genau das aussagen, was du belegen möchtest. Wenn man deine Argumente gegen dich verwenden kann, dann hilft es auch nichts gut vor der Kamera zu wirken. Gute Marketing-Videos überzeugen, ohne Rückfragen aufzuwerfen!

Tipp 5: Esse und Trinke die richtigen Dinge!

Was du isst beeinflusst in hohem Maß, wie deine Stimme klingt! Das Beste, für deine Stimme ist Wasser! Andere Lebensmittel sorgen dafür, dass deine Stimme belegt klingt oder du viel Speichel produzierst. Das lenkt von deinem Thema ab, weil es sich hinterher nicht aus der Aufnahme retouchieren lässt. Daher iss niemals 30 Minuten vor einem Videodreh oder einer Podcast-Aufnahme folgende Lebensmittel:

 

Wenn du all diese Tipps beherzigst, steht deinem perfekten Marketing-Video nichts im Weg! Wenn du in Sekundenschnelle mit nur einer Übung souverän vor der Kamera wirken möchtest, klicke hier!

Wer einen Podcast starten möchte, hat viele Fragen und Gedanken:

Aber selbst wenn all die ersten Fragen beantwortet sind, kommt ein quälender Gedanke: Was werden meine Freunde, meine Familie, meine Arbeitskollegen sagen?

Jeder hat Angst verurteilt zu werden

Hier der erste und wichtigste Punkt: Jeder, der einen Podcast startet, hat Angst davor verurteilt zu werden. Aber hier ist die ehrliche Frage: Was wäre der worst case? Was würde im schlimmsten Fall passieren? Vielleicht würden sich deine Freunde denken: "Da hat er sich wieder was ins Ohr gesetzt". Aber die Konsequenzen malen wir uns meistens viel schlimmer aus, als sie am Ende eigentlich sind.

Wie verliert man die Angst vor den Meinungen der Menschen, die deinen Podcast hören können?

Um dieses Thema geht es heute in "Game Changer - Der Online Marketing Podcast von Christopher Bücklein".

Wenn du nach einer Schritt für Schritt-Anleitung suchst, wie du zum besten Verkäufer für deine Produkte wirst und überzeugende Marketing-Videos veröffentlichen willst, klicke hier.

 

Souverän vor der Kamera zu stehen ist keine Kunst, keine Magie und auch kein angeborenes Talent. Es ist Übung - und die richtigen Tricks und Kniffe, die dir dabei helfen dein Produkt besser zu verkaufen.

Die Übung, die niemand kennt (macht dich sofort souverän!)

Viele Coaches und Entrepreneure haben das gleiche Problem: Sie haben ein gutes Produkt, sie haben sich sogar ein gutes Skript geschrieben, das sie auswendig kennen... Aber sobald die Kamera angeht oder sie vor einem Mikrofon stehen, wirken sie nicht mehr souverän, sondern sie sind unruhig und die Nervosität übernimmt das Steuer.

Das Resultat ist genau das Gegenteil von dem, was eigentlich bezweckt wurde: Du wirkst unsicher, gestresst und statt zu überzeugen (lerne hier, wie du einfach überzeugst!) sind die Zuschauer abgeschreckt. Doch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung!

Die Sprechübung, die mein Auftreten für immer verändert hat

  1. Stelle dir deine Stimme als einen kleinen Lichtball in deinem Körper vor
  2. Aus diesem Lichtball heraus strahlt deine Stimme heraus
  3. Wir beginnen mit dem Lichtball im Kopf und summen
  4. Wandere langsam mit dem Lichtball vom Kopf weiter nach unten
  5. Höre dann auf, wenn dein Brustkorb beginnt zu vibrieren

Souverän vor der Kamera zu stehen kann jeder lernen

Wie oft soll ich diese Übung machen, wenn ich souverän wirken will?

Ich starte jeden meiner Drehs oder Podcasts mit dieser Übung - natürlich bevor die Kamera läuft! Es ist wichtig sich einmal "eingenordet" zu haben, bevor man anfängt zu sprechen. Ich möchte schließlich immer souverän wirken. Gerade dann, wenn man von einem anstrengenden Termin kommt, die Kinder genervt haben oder du aus einem anderen Grund gerade gestresst bist.

In der Stimme hört man sofort deine aktuelle Stimmung. Daher ist es ungemein wichtig sich einmal bewusst zu machen, woher die Stimme gerade ausgestrahlt wird. Aus der Körpermitte (und signalisiert Ruhe und Präsenz) oder aus dem Kopf (und zeigt: Achtung! Hier ist die Stress-Zone!)?

Ist das nicht unheimlich peinlich diese Übung vor Anderen zu machen?

Zuerst: Nein! Es geht schließlich darum souverän zu wirken. Für dieses Ziel sollte dir nichts peinlich sein. Aber ich verstehe deine Sorge. Sprechübungen sind immer sehr unangenehm vor Anderen zu machen. Ich habe für mich folgenden Weg gefunden: Wann immer ich einen Auftritt habe und ich nicht möchte, dass irgendjemand meine Vorbereitung mitbekommt nutze ich einen von drei Tricks:

  1. Gehe ich diese Übung nur im Kopf durch
  2. Beginne ich mit der Stimmlage, die ich gerade habe und passe meine Stimme innerhalb der ersten 3 Sätze an
  3. Atme ich in einem langen Seufzer aus und finde so meine perfekte Stimmlage

Schau dir auch das Video an, in dem ich die Übung erklärt habe!

Hier kannst du dich zum Newsletter eintragen

Impressum
envelope