Souverän vor der Kamera zu stehen ist keine Kunst, keine Magie und auch kein angeborenes Talent. Es ist Übung - und die richtigen Tricks und Kniffe, die dir dabei helfen dein Produkt besser zu verkaufen.

Die Übung, die niemand kennt (macht dich sofort souverän!)

Viele Coaches und Entrepreneure haben das gleiche Problem: Sie haben ein gutes Produkt, sie haben sich sogar ein gutes Skript geschrieben, das sie auswendig kennen... Aber sobald die Kamera angeht oder sie vor einem Mikrofon stehen, wirken sie nicht mehr souverän, sondern sie sind unruhig und die Nervosität übernimmt das Steuer.

Das Resultat ist genau das Gegenteil von dem, was eigentlich bezweckt wurde: Du wirkst unsicher, gestresst und statt zu überzeugen (lerne hier, wie du einfach überzeugst!) sind die Zuschauer abgeschreckt. Doch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung!

Die Sprechübung, die mein Auftreten für immer verändert hat

  1. Stelle dir deine Stimme als einen kleinen Lichtball in deinem Körper vor
  2. Aus diesem Lichtball heraus strahlt deine Stimme heraus
  3. Wir beginnen mit dem Lichtball im Kopf und summen
  4. Wandere langsam mit dem Lichtball vom Kopf weiter nach unten
  5. Höre dann auf, wenn dein Brustkorb beginnt zu vibrieren

Souverän vor der Kamera zu stehen kann jeder lernen

Wie oft soll ich diese Übung machen, wenn ich souverän wirken will?

Ich starte jeden meiner Drehs oder Podcasts mit dieser Übung - natürlich bevor die Kamera läuft! Es ist wichtig sich einmal "eingenordet" zu haben, bevor man anfängt zu sprechen. Ich möchte schließlich immer souverän wirken. Gerade dann, wenn man von einem anstrengenden Termin kommt, die Kinder genervt haben oder du aus einem anderen Grund gerade gestresst bist.

In der Stimme hört man sofort deine aktuelle Stimmung. Daher ist es ungemein wichtig sich einmal bewusst zu machen, woher die Stimme gerade ausgestrahlt wird. Aus der Körpermitte (und signalisiert Ruhe und Präsenz) oder aus dem Kopf (und zeigt: Achtung! Hier ist die Stress-Zone!)?

Ist das nicht unheimlich peinlich diese Übung vor Anderen zu machen?

Zuerst: Nein! Es geht schließlich darum souverän zu wirken. Für dieses Ziel sollte dir nichts peinlich sein. Aber ich verstehe deine Sorge. Sprechübungen sind immer sehr unangenehm vor Anderen zu machen. Ich habe für mich folgenden Weg gefunden: Wann immer ich einen Auftritt habe und ich nicht möchte, dass irgendjemand meine Vorbereitung mitbekommt nutze ich einen von drei Tricks:

  1. Gehe ich diese Übung nur im Kopf durch
  2. Beginne ich mit der Stimmlage, die ich gerade habe und passe meine Stimme innerhalb der ersten 3 Sätze an
  3. Atme ich in einem langen Seufzer aus und finde so meine perfekte Stimmlage

Schau dir auch das Video an, in dem ich die Übung erklärt habe!

Hier kannst du dich zum Newsletter eintragen

Impressum
envelope